„Vielleicht kann ich ein Team aus der Türkei verpflichten …“

68
Werbung

Der erfahrene Trainer Engin Fırat, der zu den wenigen Trainern gehört, die Nationalmannschaften auf drei Kontinenten coachen, sagte: „Es ist ein gutes Gefühl. Ich hoffe, dass wir auch Amerika mit einbeziehen, aber ein solches Ziel hatte ich ehrlich gesagt nie.“ . Es hat sich spontan entwickelt. Da Sie international etwas bewegen, ist Ihr Name überall auf der Welt. „Vor zwanzig Jahren habe ich genau das gesagt. Sie sollten mich in der Türkei nicht kennen, solange die Welt von diesem Türken weiß“ . Genau das passiert“, sagte er.

„Im Moment gibt es leider einige Unsicherheiten“
Engin Fırat, der auch die Nachricht, dass er Kenia verlässt, klarstellte, sagte: „Es gab einen Konflikt zwischen dem Sportminister und dem Präsidenten des Verbandes, als ich gerade das Land betreten hatte Der Sportminister hat den Verband entlassen und sein eigenes Team gebildet. Natürlich die FIFA. Er intervenierte und erklärte, dass dies eine inakzeptable Situation sei. Während dieses Prozesses wurde der Präsident des Verbandes verhaftet, das Schicksal der Spiele, die wir spielen würden wurde unsicher, die Absage der Spiele und die Sperren wurden erwähnt. Ich war noch nie in einer Struktur, die sich beschwert oder nach Ausreden sucht. Eigentlich haben wir uns mit dem Präsidenten des Verbandes auf einen 3-Jahres-Vertrag geeinigt, weil ich weiß dass ich hier ein sehr starkes Team bilden werde, aber die Bedingungen haben sich durch diese Haftprozesse und den ernannten Treuhänder geändert. Nun hat das vom Sportminister aufgestellte Team angekündigt, sich mit mir treffen zu wollen. .Die Partei Und dann lastet ein ernsthafter Druck auf mir, dass ich weitermache. Im Moment gibt es leider einige Unsicherheiten. Als sicher gilt hingegen, dass die FIFA Kenia verbieten wird. „Es ist sehr traurig, aber leider wahr“, sagte er.

„FIFA tut nicht weh!“
Auf die Frage, ob er an der Spitze von Kenia bleiben wolle, sagte Fırat: „Ja, ich habe sehr junge und sehr talentierte Kinder gefunden. Ich habe in den letzten beiden Spielen gegen die 17-jährige Ouma gespielt. Ich vertraue den jungen Leuten. Ansonsten sind Land und Leute sehr schön. Glücklich. Ich war dabei. Aber es liegt nicht in meiner Hand, die FIFA tut nicht weh“, antwortete er.

Werbung

„Vielleicht kann ich ein Team in der Türkei verpflichten“
Engin Fırat, ob es Gespräche mit anderen Teams gibt, sagte: „Natürlich gibt es Leute, die sofort anrufen, aber ich habe es nicht eilig. Die Situation in Kenia wird in 2-3 Wochen klar“ Eine Entscheidung habe ich vorerst noch nicht, vielleicht wird es wieder eine Nationalmannschaft, aber diesmal werte ich auch Vereinsmannschaften aus. Vielleicht überrasche ich Sie und stimme einer Mannschaft aus der Türkei zu, aber ich kann Ich gebe vorerst keine klare Antwort“, sagte er.

„Ich glaube, Kuntz hat sich an unser Team gewöhnt“
Fırat bewertete die Chancen der Nationalmannschaft, in den WM-Play-offs gegen Portugal zu spielen: „Es wird ein sehr schwieriger Weg, denn danach wartet Italien. Wir haben Frankreich und die Niederlande besiegt, um solche zu überwinden.“ „Wir müssen spielen, wenn wir die Auswärtsmannschaft schlagen. Ich denke, Kuntz ist auch an unsere Mannschaft gewöhnt, ich wünsche ihm viel Erfolg bei seinen ersten schwierigen Prüfungen, wie jeder Türke“, sagte er.

Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More