S-400-Erklärung aus Russland: Türkei macht keine Zugeständnisse

9
Werbung

Kreml-Sprecher Dmitri Peskov gab gegenüber den griechischen Medien Erklärungen ab, nachdem der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis gestern in Sotschi den russischen Präsidenten Wladimir Putin getroffen hatte.

KRITISCH FÜR UNS SANKTIONEN

Bei der Bewertung der bilateralen Beziehungen zwischen Griechenland und Russland und der beim Treffen der Staats- und Regierungschefs angekündigten Vereinbarungen kritisierte Peskow die von den USA verhängten Sanktionen für den Kauf des in Russland hergestellten Verteidigungssystems S-400 durch die Türkei.

Werbung

Peskov verteidigte, dass die von den USA gegen die Türkei verhängten Sanktionen keine Ergebnisse bringen könnten, und sagte: „Wir wissen, dass die USA gerne Sanktionen spielen, obwohl wir verstehen, dass sie ihre Ziele nie erreichen.“

TÜRKEI MACHT KEINE Kompromisse

Peskow setzte seine Kritik an den USA fort und erklärte, dass die Türkei keine Zugeständnisse gegen diese Sanktionen gemacht habe verschiedenen Ländern, insbesondere mit unseren Partnern.“

NEUE S-400 VERSAND

Peskov antwortete auf die Frage, ob Russland der Türkei ein weiteres neues S-400-Abwehrsystem liefern würde: „Wir haben ein gewisses Verständnis mit unseren türkischen Partnern, und wir hoffen es. Wir hoffen es, ja.“

Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More