GemischteDinge

Oshibe von Tomomi Sayuda –Giibi

Werbung

Auf der ICFF 2010 in New York trafen wir die in London ansässige Designerin Tomomi Sayuda, die Oshibe ausstellte, eine interaktive Lichtskulptur, die Umgebungsgeräusche spielt.

Oshibe von Tomomi Sayuda

Beschreibung von Tomomi Sayuda:

Oshibe bedeutet auf Japanisch Staubblatt, woher meine Inspiration kam. Oshibe lässt sich aber auch von anderen optimistischen Elementen des Lebens inspirieren: Eier, Pflanzen, Licht und Mond. Dies ist eine spielerische interaktive Lichtskulptur. Wenn Sie Eier auf Staubblätter legen, spielt Oshibe zarte Umgebungsgeräusche und leuchtet auf. Jedes Staubblatt spielt ein anderes Geräusch. Die Geräusche ändern sich je nach Anzahl und Position der Eier.

Ein kurzes YouTube-Video von Oshibe können Sie sich hier ansehen.

Werbung
Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More