Omicron breitet sich weiter aus: Erster Fall in Malaysia entdeckt

8
Werbung

Die neue Mutation des Coronavirus Omicron breitet sich weiter aus. Der malaysische Gesundheitsminister Khairy Jamaluddin gab bekannt, dass der erste Fall von Omicron im Land entdeckt wurde. Jamaluddin erklärte, dass es keine besorgniserregende Situation gebe und dass die betreffende Person ein ausländischer Student sei und am 19. November aus Südafrika ins Land gekommen sei.

Jamaluddin erklärte, dass sich die mit Omicron infizierte Person vom ersten Moment ihrer Ankunft an in Quarantäne befinde und andere Personen zusammen mit der Kontaktverfolgung getestet wurden, und fügte hinzu: „Er wurde allein im Zentrum unter Quarantäne gestellt und hielt sich an die Regeln. Den Untersuchungen zufolge sind die Impfungen des Schülers abgeschlossen und er hat keine Symptome.

8 IM AFRIKANISCHEN LAND INSTALLIERTE EINSCHRÄNKUNGEN

Werbung

Jamaluddin gab an, dass sie nach der Entdeckung von Fällen mit Omicron-Mutationen auch Passagieren aus mehreren Ländern und Regionen vorübergehend die Teilnahme am Langkawi International Travel Balloon-Programm untersagten Geschichte in diesen Ländern.

Passagiere aus Botswana, Eswatini, Lesotho, Mosambik, Namibia, Südafrika, Simbabwe und Malawi dürfen nicht einreisen, teilte das Ministerium am 1. Dezember mit.

Es heißt, dass die Vaccinated Travel Route (VTL) zwischen Singapur und Malaysia vorerst weitergeführt wird.

Die Omicron-Mutation wurde der Weltgesundheitsorganisation erstmals letzte Woche von Südafrika gemeldet und hat sich neben einigen europäischen Ländern bisher auf Länder wie Australien, Kanada, Israel und China ausgebreitet.

Während die Weltgesundheitsorganisation die Mutation als „alarmierende Mutation“ bezeichnete, stellte sie fest, dass sie hoch ansteckend sein kann und das Risiko einer erneuten Infektion erhöht, insbesondere für Menschen, die sich zuvor mit dem Coronavirus infiziert haben.

Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More