GemischteDinge

Nicht einmal in Filmen wie diesem! Er lebte monatelang im selben Haus mit der verwesenden Leiche seiner Mutter.

Werbung

Eine 54-jährige Frau namens Kimberly Heller, die im US-Bundesstaat New Hampshire lebt, wurde wegen „Missbrauchs einer Leiche“ festgenommen.

Als die Polizei von einem Familienmitglied, das die alte Frau seit mehreren Monaten nicht gesehen hatte, eine Anzeige über das Vermissen von Hellers Mutter erhielt, ging die Polizei zu dem Haus, um die Situation zu überprüfen. Heller ließ die Polizei, die am 25. Oktober vor der Tür stand, nicht ins Haus. Später am selben Tag kehrte die Polizei jedoch mit einem Durchsuchungsbefehl zurück, durchsuchte das Haus und fand die Leiche der alten Frau.

FÜR SOZIALE SICHERHEIT GEHALT

Dem Vorwurf zufolge lebte die Frau monatelang mit ihrer Leiche, anstatt ihren Tod anzuzeigen, um die Sozialleistungen ihrer Mutter zu beziehen. Die Polizei von Bedford, die sich im Rahmen der Ermittlungen mit dem Generalinspekteur der Bundesverwaltung für soziale Sicherheit in Verbindung setzte, bestätigte, dass die Sozialversicherungsbeiträge von Hellers Mutter in den Monaten nach ihrem Tod weiterhin auf ihrem Bankkonto überwiesen wurden.

Werbung

ER HATTE VOR SECHS MONATEN

Der Obduktionsbericht ergab, dass Hellers Mutter Ende Mai dieses Jahres gestorben ist. Die Obduktion ergab, dass die Frau eines natürlichen Todes gestorben ist. Es wurde nicht bekannt gegeben, wie viel Geld Heller angeblich zu Unrecht erhalten hat, insgesamt handelte es sich um Sozialversicherungsschecks.

Details zu dem Vorfall werden voraussichtlich am 6. Januar 2022 vor Gericht bekannt gegeben.

ES GIBT WEITERE BEISPIELE

Dies ist weder das erste noch das letzte Mal, dass ein Familienmitglied den Leichnam seines toten Elternteils monatelang zu Hause aufbewahrt. Zuletzt, im September, wurde ein Österreicher festgenommen, weil er die Leiche seiner Mutter in Eisbeutel mumifiziert, in Bandagen gewickelt und im Keller aufbewahrt hatte.

Die örtlichen Behörden behaupteten, der 66-jährige Mann habe über ein Jahr lang weiterhin die Rente und die Leistungen seiner 89-jährigen Mutter bezogen.

Werbung
Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More