Neuer Vorwurf aus Polen gegen Weißrussland

10
Werbung

Das polnische Verteidigungsministerium gab bekannt, dass die belarussische Seite die Stacheldrähte an der Grenze beschädigt habe, um Flüchtlingen den Durchgang zu erleichtern.

Das polnische Verteidigungsministerium teilte mit, dass gestern 33 Asylsuchende beim Grenzübertritt in der Region Mielnik an der polnisch-weißrussischen Grenze erwischt worden seien und dass die belarussischen Behörden den Stacheldraht beschädigt hätten, um die Durchfahrt zu erleichtern.

Werbung

Das Ministerium erklärte, dass die belarussische Seite fast jede Nacht den Grenzzaun beschädigt habe.

Polnische Grenzschutzbeamte kündigten an, heute eine Pressemitteilung zu diesem Thema zu veröffentlichen.

Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More