Frohe Impfstoffnachrichten für HIV aus Japan

11
Werbung

Es wurde festgestellt, dass der gegen das in Japan AIDS verursachende HIV-Virus entwickelte Impfstoff bei Affen wirksam war.

Es gibt eine neue Entwicklung bei Impfstoffstudien für das HIV-Virus, das noch keine endgültige Behandlung hat und in fortgeschrittenen Stadien zu Todesfällen durch AIDS (Acquired Immune Deficiency Syndrome) führt.

Der von einer Expertengruppe des National Institute of Biomedical Innovation, Health and Nutrition in Japan entwickelte Impfstoff hat bekannt gegeben, dass es ihm gelungen ist, das HIV-Virus bei Affen zu inaktivieren.

Werbung

Durch die Injektion des HIV-Virus in 7 Makaken im Rahmen der Studie stellte das Team fest, dass die 4 getesteten Affen mit dem Virus infiziert waren, das Virus jedoch nach kurzer Zeit nicht mehr nachweisbar war. Angesichts der Tatsache, dass das durch den Impfstoff stimulierte Immunsystem dazu führt, dass HIV seine Wirkung verliert, kündigten Experten an, dass in etwa 5 Jahren Versuche am Menschen beginnen werden.

Der Impfstoff, der im Erfolgsfall eine wichtige Rolle bei der wirksamen Behandlung von AIDS spielen soll, soll neue Studien zur Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen anregen.

LEBENSGEFAHR

HIV, das sich in verschiedenen Geweben des Körpers ansiedeln und seine Hauptwirkungen auf das Immunsystem zeigen kann, verursacht in späteren Stadien AIDS und macht das Immunsystem anfällig für Krankheiten. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) tragen im Jahr 2020 weltweit 37,7 Millionen Menschen das tödliche HI-Virus.

Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More