GemischteDinge

Ausnahmezustand in der Slowakei verlängert

Werbung

Die slowakische Regierung hat beschlossen, den vom 25. November bis 10. Dezember für gültig erklärten Ausnahmezustand (OHAL) bis zum 9. Januar zu verlängern, um Covid-19 effektiver zu bekämpfen. In diesem Zusammenhang wird die Ausgangssperre fortgesetzt, außer für den Schul-, Arbeits-, Arzt-, Apotheken- und Einkaufsbereich. Mit der Verlängerung des Ausnahmezustands wurden neue Regelungen für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs eingeführt. Demnach müssen Personen, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, ab Freitag, 10. Dezember, einen negativen Covid-19-Test, einen Impfpass oder eine Bescheinigung über die überstandene Krankheit vorlegen. Ab dem gleichen Datum werden Personen, die ihre Covid-19-Impfungen abgeschlossen haben oder die Krankheit überlebt haben, zu allen Gängen der Märkte zugelassen, während diejenigen, die nicht geimpft sind, nur die Märkte betreten können, auf denen sie ihre lebensnotwendigen Bedarf wie Nahrung und Reinigungsmittel. Ungeimpfte Personen können auch bei negativem Test keine anderen Märkte und Abteilungen betreten.

HOTELS WERDEN AM 25. DEZEMBER ERÖFFNET

Werbung

Der slowakische Gesundheitsminister Vladimir Lengvarsky hat angekündigt, dass der Dienstleistungssektor, einschließlich Sport- und Friseursalons, ab dem 17. Dezember nur noch geimpfte Personen bedienen wird. Lengvarsky teilte mit, dass die Hotels ab dem 25. Die Beschränkungen gelten bis zum 9. Januar 2022, und dieser Termin kann je nach Situation der Epidemie verlängert werden.

15 000 95 Menschen starben in der Slowakei, wo seit Beginn der Epidemie 748 000 969 Covid-19-Fälle beobachtet wurden. Im Land wurden in den letzten 24 Stunden 9 Tausend 425 neue Fälle entdeckt, während 91 Menschen starben.

Werbung
Laat een antwoord achter

Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More